Details zum Bunker Nr. 8 in Olang:

Name bei den Einheimischen: "Nogla-Pungga" (laut dem Vorbesitzer-Hof "Nagler") oder "Kerubina-Pungga"
NATO Benennung: „Nuoro“ (gleichnamig sardischer Stadt)
Baujahr: 1942
militärische Nutzung: bis 1992
Einstufung: Groß
2 Stockwerke (Erdgeschoss und Untergeschoss)
Innenfläche: ca. 330 m²
Betondeckung: 3-5 m (isoliert mittels Teerbeschichtung, aufgefüllt mit Drainagematerial, Humusschicht < 10 cm)
Ausstattung:
2 Zugänge, wovon einer mit 5 Schießscharten aus einem erhöhten Gewehrstand (Kaponniere) bewacht ist
5 belüftete Kampfstände mit folgender Bewaffnung: 3 MG (Kammer 1, 4 + 5) und zwei belgische Kanonen zur Fahrzeugabwehr vom Typ „MECAR 90/32 L“ (Kammer 2 + 3)
1 rundum Beobachtungskuppel (Glocke) aus ~25 cm Gussstahl zur gezielten Feuerung der Artillerie
1 Munitionsdepot (auch für Artelleriegeschosse)
1 Kommandoraum
1 Funk- und Kommunikationsraum (auch mit internem Telefonnetz zwischen den wichtigsten Räumlichkeiten)
1 Funkantenne
1 Medizindepot
2 belüftete Toiletten mit Abflusssystem (Grube)
6 autonome Wassertanks mit externer Belüftung
1 Wasserzisterne mit Handpumpe
1 großer Schlafsaal (10 Stockbetten für bis zu 20 Personen)
1 kleiner Schlafraum (4 Stockbetten für bis zu 8 Personen)
1 Belüftungs-, Endfeuchtungs- und Kühlungsanlage
1 Dieselstromaggregat
1 Abgasglocke für den Stromgenerator
externe, unterirdische Strom- und Telefonversorgung von zwei Seiten (Westen und Süden)
Tarnung der Fassaden mittels Erdaufschüttung, Bepflanzung und Felsrekonstruktionen aus Beton
bewegliche Fieberglastarnung der Zugänge, Schießscharten und Schießfenster, Lüftungen und Glocken
zusätzliche Tarnung der Aussichtsglocke mittels Holzkonstruktion (ca. 8x10 m)
zweifache, rundum Abgrenzung der Anlage mittels Stacheldrahtzaun und gekringelten Stacheldrahtrollen

la costruzione del bunker - the construction site of the bunker
der Bau des Bunkers Nr. 8

Bild vom Bau des Bunkers Nr. 8 mit den Baubaracken

cantiere del bunker - baracca di cantiere e per vivere
Bunkerbaustelle - Baubaracke und Wohnbaracke

Bau des Bunkers Nr. 8 - links die Wohnbaracke und rechts die abgeschirmte Baustelle

il bunker n° 8 oggi - the bunker n. 8 today
der Bunker Nr. 8 heute

Bunker Nr. 8 - der selbe Ort 75 Jahre später (siehe Bergrücken im Hintergrund)




die erste Ziegelfabrik im Pustertal
um 1910 - vor dem Bau des Bunkers Nr. 8 - Ziegelei und Bahnhof Olang mit Gasthaus und im Hintergrund der Naglerhof

information:

 projekt: liebes.bunker | Bahnhofstraße (6 13) | I-39030 Olang ( South Tyrol )

 Kontakt / contatto / contact: projekt@liebesbunker.com